Mit dem Hund auf die Motorrad Rennstrecke

Hund auf die Motorrad Rennstrecke

Begleiten Dich auch vier Pfoten auf die Rennstrecke?

Seit 2022 sind wir stolze Besitzer eines Jack Russel Terrier Mix. Der kleine Mann erblickte in 2020, zur Corona Zeit, das Licht der Welt. Durch plausible Gründe konnte er bei seiner Besitzerin nicht mehr bleiben und fand bei uns ein wirklich schönes Hunde Zuhause. Wir sind täglich 24 Stunden zusammen – immer ist jemand da!

Der agile und mopsfidele Kerl bereichert seit diesem Zeitpunkt das Leben ungemein. Der wunderbare Alltag mit Hund hat sich absolut positiv verändert.

Vorbei sind die Zeiten, an denen das schlechte Wetter als Ausrede genommen werden konnte und extrem Couching in den Vordergrund trat. Den Wald haben wir vor der Nase und so geht es täglich raus in die Natur. Schnüffeln, Stöckchen durchbeißen und mit Hundefreunden treffen. Herrlich!

Die neue Rennstreckensaison steht vor der Tür

Als Vorbereitung auf die neue Motorradsaison 2023 war unser Hund der perfekte Motivator für mich. Ob zu Fuß oder am Mountainbike, der kleine Kerl wurde nie müde und gab immer alles, um mich für die neue Saison in Form zu bringen.

Endlich ging es wieder los! Das Aufzünd-Event startete für mich Ende April 2023 in meiner fast vor Ort Strecke Oschersleben. Vorher hieß es noch, das Rennstreckenbike vorbereiten, Reifensätze kaufen und den Wohnwagen aus dem Winterschlaf holen.

Rennstrecke und Hund – Ist das überhaupt erlaubt?

Ein Motorradkumpel, der zum Benzingespräch mit einem Feierabendbier vorbei kam, fragte mich ganz beiläufig: Darf denn der Hund überhaupt mit ins Fahrerlager der Rennstrecke? Und wenn ja, darf er auch in die Boxengasse und das gesamte Gelände? Wie machst Du es, wenn er mal raus muss?

Mein Blick war, so glaube ich, ein wenig erstaunt. Darüber hatte ich mir keinerlei Gedanken gemacht. Für mich war nur eines klar: Ab der neuen Saison geht es nur noch mit Hund auf ein Rennstreckenevent.

Doch die Frage war berechtigt!

Ich suchte mir die Telefonnummer der Rennstrecke, in diesem Fall die Motorsportarena in Oschersleben, heraus und fragte, ob wir mit dem Hund das Event antreten können. Es gab dann zum Glück gleich Entwarnung!

In Oschersleben ist dieses erlaubt, doch es gibt ganz klare Regeln, an die wir Hundebesitzer uns zu halten haben.

  • Leinenpflicht im gesamten Fahrerlager und Parcour
  • keine Hunde in der Boxengasse

So konnten wir entspannt losfahren in die Motorsportarena Oscherleben, zum ersten Event der Motorrad Saison 2023.

Im Fahrerlager angekommen war der Aufbau fix erledigt. Alle Handgriffe sitzen seit Jahren, die Anmeldung und Abnahme war schnell durchgeführt und so konnten wir nach einer ausgiebigen Gassirunde außerhalb des Fahrerlagers (Kotbeutel nicht vergessen!) zum gemütlichen Teil übergehen und den Grill anheizen.

Mit Klapprad und Hund auf die Motorrad Rennstrecke

Nachdem am Abend die Mägen von Zwei- und Vierbeiner ausreichend gefüllt waren, haben wir nochmal unsere Klappräder geschnappt und sind auf die Rennstrecke gefahren. 

Auf dem Track hat es der Hund riesig genossen mit seiner sehr langen Leine neben den Fahrrädern zu laufen. Zwischendurch gab es immer Schnüffelpausen. Dabei hat er noch andere Hundekumpels getroffen und es wurde wild getobt. 

Später beim Zubettgehen, haben wir uns nochmals die Frage gestellt, wie er am nächsten Tag mit dem Krach der Motorräder zurechtkommt. Er ist nicht schreckhaft und hat keinerlei Probleme im Alltag mit Zwei- und Vierrädern.

Trotzdem machten wir uns Gedanken, ob er vom ganzen Treiben und den neuen aufregenden Ereignissen, unter Stress steht und keine Ruhe findet. Jahre zuvor haben wir immer wieder Leute gesehen, die den Hund, manchmal auch zwei Hunde, auf Rennstreckenveranstaltungen dabei hatten. Wir waren guter Dinge.

Hätte es nicht funktioniert, hätte Plan B gegriffen und er wäre zu Oma und Opa gebracht worden.

Am nächsten Morgen nach einer ausgiebigen Gassi Runde startete der Fahrbetrieb und im Fahrerlager herrschte reges Treiben. Motorräder fuhren auf die Strecke, Zuschauer gingen durchs Fahrerlager und die Angestellten des Motoparks verrichteten mit ihren Service-Fahrzeugen ihre Arbeit.

… und was machte unser Hund?

Er lag völlig gechillt, aber stets aufmerksam in seinem Körbchen und betrachtete das Geschehen. Selbst als ich mich auf meinen Turn vorbereitete und die BMW warmlaufen ließ, zeigte er keine Regung. Das war für uns, ja zum ersten mal mit dem Hund auf die Motorrad Rennstrecke, wie ein Sechser im Lotto! 

Um es dem kleinen Schatz so angenehm wie möglich zu machen, haben wir sein Körbchen inklusive Schnuffeldecke, seine Spielzeuge und viele Leckerlies eingepackt. Wir fühlten uns an die früheren Ausflüge mit den Kindern erinnert. Nur das Planschbecken haben wir, im Gegensatz zu damals, nicht mitgenommen.

Auch bei den nächsten Veranstaltungen haben wir unseren Terrier wieder dabei gehabt. Auch dort war er immer super entspannt und hat es nach Feierabend genossen mit uns um die Strecke zu gehen. Ich meine natürlich flitzen, denn Terrier gehen niemals 🙂

Abschließend bleibt festzuhalten:

Wenn ihr euren Hund auf die Motorrad Rennstrecke im Inland oder Ausland mitnehmen möchtet, klärt bitte vorher beim Rennstrecken Veranstalter oder beim Betreiber der Rennstrecke, ob ihr einen Hund mitnehmen dürft. Es ist nämlich nicht auf jeder Rennstrecke erlaubt. 

Leider sind z. B. in Assen und Hockenheim keine Haustiere erlaubt. Also unbedingt vorher checken, als später verdutzt dazustehen. So kann rechtzeitig ein Hundebabysitter organisiert werden, damit es für alle Beteiligten paßt.


Wir schätzen Dein Feedback sehr

Mit Deiner Sterne – Bewertung zeigst Du uns, ob der Beitrag für Dich informativ und hilfreich war. So können wir die Beitragsqualität stetig verbessern. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns auf 5 volle Sterne. Nutze auch die Kommentarfunktion, um Deine Erfahrungen und Ergänzungen zum Thema mitzuteilen.  

Mit dem Hund auf die Motorrad Rennstrecke: Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
4,50 von 5 Punkten, resultierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Tausche Dich aus! Bleib in Kontakt!

Du hast eine Frage, die Dich brennend interessiert? Du kannst mit sinnvollen Ergänzungen zum Thema beitragen? Dann lass uns und andere Blog-Leser daran teilhaben und schreibe Deinen Kommentar in das untere Feld. Wir freuen uns auf Dein Feedback.

Damit wir wissen, wie wir Dich ansprechen sollen, hinterlasse bitte Deinen Namen. Gerne auch Deine E-Mailadresse, welche nicht öffentlich angezeigt wird. Diese Angaben sind freiwillig, aber trotzdem sinnvoll. Dein Kommentar wird zeitnah durch uns freigeschaltet - versprochen.