Der richtige Luftdruck auf der Rennstrecke

Der richtige Motorrad Luftdruck auf der Rennstrecke

Der richtige Motorrad Luftdruck auf der Rennstrecke – das solltest du unbedingt beachten

Welchen Luftdruck brauche ich auf der Rennstrecke für meine Rennreifen? Das ist eine der meist gestellten Fragen, die sich gerade Neulinge stellen, wenn sie das erste Mal auf der Rennstrecke sind.

Aber auch alte Hasen müssen sich diese Frage hin und wieder stellen, wenn sie auf Reifen eines anderen Herstellers wechseln.

Werden doch die verschiedenen Rennreifen mit unterschiedlichen Luftdrücken gefahren. Es handelt sich hierbei nur um einige Zehntel, die aber für die Haltbarkeit und den Grip der Reifen entscheidend sind.

Die vom Reifenhersteller angegebenen Werte dienen nur als Basiswerte und müssen individuell nach Rennstrecke, Witterung und Motorrad angepasst werden.

Das solltest Du über den richtigen Motorrad Luftdruck auf der Rennstrecke wissen

  • den Luftdruck immer Heiß messen. Dazu die Rennreifen ca. 1 Stunde mit dem Reifenwärmer vorheizen. Der Vorteil liegt darin, dass Du den Druck bei immer der gleichen Temperatur (ca. 80 – 90 Grad Celsius) misst.
  • nach Ende des Turns sofort den Luftdruck kontrollieren. Falls sich der zuvor eingestellte Wert verändert hat, diesen wieder durch Aufpumpen oder Ablassen korrigieren.
  • starker Wind kann Deine Felge und somit auch Deinen Rennreifen abkühlen und den Luftdruck verändern. Hierfür gibt es sogenannte Windstopper, die Du vielleicht aus der MotoGP kennst. Diese verhindern das Auskühlen von Felge und Reifen.
  • mehr Luftdruck bedeutet = weniger Reifenaufstandsfläche, dadurch größere Hitze, da der Reifen auf einer kleineren Fläche belastet wird.
  • weniger Luftdruck bedeutet = mehr Reifenaufstandsfläche, dadurch tiefere Temperatur, da der Reifen dieselbe Belastung auf eine große Fläche verteilen kann.

Mehr als nur heiße Luft!

Du siehst, dass es sich hier um ein sehr komplexes Thema handelt, dem man gerade auf der Rennstrecke einiges an Beachtung schenken muss. Auch ein guter Luftdruckprüfer trägt zum richtigen Messen und Einstellen des erforderlichen Luftdrucks bei. 

Bei einigen dieser Geräte entweicht schon beim Ansetzen des Prüfgerätes das ein oder andere Zehntel.

Wir haben dazu einen gesonderten Test durchgeführt. Den Luftdruckprüfer-Bericht und das Ergebnis findest Du hier.

Der richtige Luftdruck für Motorrad Rennreifen auf der Rennstrecke

Verlässlich Luftdruck messen

Entscheidend für die Haltbarkeit und Grip Deiner Reifen auf der Rennstrecke


Wir schätzen Dein Feedback sehr

Mit Deiner Sterne – Bewertung zeigst Du uns, ob der Beitrag für Dich informativ und hilfreich war. So können wir die Beitragsqualität stetig verbessern. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns auf 5 volle Sterne. Nutze auch die Kommentarfunktion, um Deine Erfahrungen und Ergänzungen zum Thema mitzuteilen.  

Der richtige Luftdruck auf der Rennstrecke: Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
4,37 von 5 Punkten, resultierend auf 73 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Tausche Dich aus! Bleib in Kontakt!

Du hast eine Frage, die Dich brennend interessiert? Du kannst mit sinnvollen Ergänzungen zum Thema beitragen? Dann lass uns und andere Blog-Leser daran teilhaben und schreibe Deinen Kommentar in das untere Feld. Wir freuen uns auf Dein Feedback.

Damit wir wissen, wie wir Dich ansprechen sollen, hinterlasse bitte Deinen Namen. Gerne auch Deine E-Mailadresse, welche nicht öffentlich angezeigt wird. Diese Angaben sind freiwillig, aber trotzdem sinnvoll. Dein Kommentar wird zeitnah durch uns freigeschaltet - versprochen.